SOZIALES ENGAGEMENT

„Respekt, Anstand, Fleiß und Demut gegenüber dem Menschen und der Natur. Das ist in unserer Gesellschaft verloren gegangen. Stattdessen haben wir maßlose Gier entwickelt und die Solidarität in der Gesellschaft aufgekündigt (Ernst Prost im Kölner Stadt Anzeiger vom 3./4. Juli 2010)“.

Die Rechtsanwälte von Moers waren seit jeher anders ausgerichtet. Soziales Engagement wird von uns nicht erst seit den Zeiten von CSR betrieben, sondern gehört seit der Kanzleigründung zu einer der zentralen Aufgaben. Die neuere CSR-Welle hat allenfalls dazu geführt, daß wir auch unsere Aktivitäten strukturierter und nicht mehr so sporadisch wie früher betreiben. Unter sozialem Engagement verstehen wir nicht nur Wohlfahrtspflege und Spenden für gemeinnützige Organisationen sondern auch aktive Hilfeleistungen. Zu sozialem Engagement gehört auch der Einsatz für die Vermeidung von Umweltverschmutzung und ökologisches Engagement. So haben wir in den vergangenen Jahren z.B. an Behindertenwerkstätten und Unicef regelmäßig Spenden geleistet oder Kölner Schulen durch den Kauf von Sportmaterial gefördert. Weiter führen wir kostenlos Seminare für Unicef (www.unicef.de) zum Thema Testamentsvollstreckung, Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht durch.

Wir engagieren uns darüber hinaus bei Betterplace und unterstützen dort regelmäßig mehrere Projekte im Jahr (www.betterplace.com). Die Rechtsanwälte von Moers sind Mitglied bei der Organisation „One percent for the planet“ und führen jährlich ein Prozent ihres Umsatzes an gemeinnützige Organisationen für wohltätige oder ökologische Projekte ab (www.onepercentfortheplanet.org). Rechtsanwalt v. Moers ist darüber hinaus seit Jahren als Kölner Kultur Pate aktiv und unterstützte den Förderverein für Kunst und Kultur e.V., den Kunstverein ¾ e.V. sowie aktiv das Kölner Künstler Theater mit seiner Arbeit. Außerdem ist er ständiges Fördermitglied der DGzRS. Die Rechtsanwälte Chaudhry und Giashvili sind Mitglieder bei amnesty international, dem Deutschen Roten und Kreuz sowie Humanity first und unterstützen diese Organisationen durch regelmäßige Spenden.

Auch im kleinen achten wir auf einen nachhaltigen Umgang mit Rohstoffen. Die eingesetzten Briefumschläge stammen z.B. aus einer vom Forest Stewardship Council (FSC) testierten Produktion, der ausgeschenkte Kaffee aus fairem Handel und .. und … und …

Last but not least haben die Rechtsanwälte von Moers auch persönlich begonnen, ihre Fahrzeugflotte unter ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten zu modernisieren. Die neueren Fahrzeuge genügen den aktuellen EU-Normen und gehören zu den Öko-Sondermodellen des jeweiligen Herstellers. Das erste rein elektrisch betriebene Fahrzeug wurde im Februar 2015 in Betrieb genommen. Geschäftsreisen zu auswärtigen Gerichtsterminen werden regelmäßig per Bahn vorgenommen.